„Man muss den Dingen die eigene, stille, ungestörte Entwicklung lassen, die tief von innen kommt, und durch nichts gedrängt oder beschleunigt werden kann….“

(nach Rilke)

Herzlich Willkommen

beim Seminar für Waldorfpädagogik Köln!

Dem Team des Seminars für Waldorfpädagogik Köln ist es ein großes Anliegen in seinen Fortbildungen auf die heutigen Bedürfnisse einer Kindergartengemeinschaft einzugehen. Unterstützt wird das Kollegium dabei von einer Vielzahl von FachreferentInnen wie Henning Köhler, Pär Ahlbom, Johannes Stüttgen, Anna Tardos, Wolfgang Nährig,

Prof. J. Breme, Anna-Katharina Dehmelt, Nicola Fels, und viele mehr.
Die Waldorfpädagogik braucht Partner und Verbündete, denn nur im Gespräch und gemeinsamen Austausch kann sie sich weiterentwickeln.
 
Anne Marisch






Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein friedvolles Neues Jahr!


Montag, 16. Januar 2017

Die neue Fortbildung zur Waldorferzieherin, zum Wadorferzieher hat gerade begonnen. Wir begrüßen die neuen TeilnehmerInnen ganz herzlich und wünschen Ihnen viel Erfolg!

Ein Einstieg ist noch bis Ende Februar möglich!

Weitere Informationen unter: Kurs Köln und im Flyer


Öffentlicher Kongress vom 10. - 12. März 2017 in Köln.

ANGST IN UNSERER GESELLSCHAFT mit besonderem Blick auf die Lage der Kinder und die Herausforderung durch Inklusion.
Sichern Sie sich den verlängerten Frühbucherrabatt bis Ende Januar 2017!

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Fachtagung vom 25. - 28. Mai 2017 in Köln

HOCHSENSIBLE KINDER VERSTEHEN UND BEGLEITEN
Weitere Informationen finden Sie hier



Ein Rückblick auf 2016


Unser Oktober Seminar "Grundlagen zur Kleinkind Pädagogik nach Emmi Pikler", zu dem auch Anna Tardos wieder aus Budapest zu uns kam, hat sehr erfolgreich stattgefunden.
Lesen Sie hier das Interview, das Anne Marisch mit der erfahrenen Kinderpsychologin und Tochter Emmi Piklers geführt hat.


Wir sind umgezogen und haben eine neue Veranstaltungsadresse!

Sie finden uns jetzt in der Michaeli Schule Köln, am Vorgebirgswall 4-8, 50677 Köln.

Unsere Geschäftsstelle bleibt an der Luxemburger Str. 190.