********************************************
Liebe Bildungsinteressierte!

Wir freuen uns, dass mit der aktualisierten Verordnung der Landesregierung NRW ab 4. Mai unser Bildungswerk seinen Kursbetrieb unter Berücksichtigung der erforderlichen Schutz- und Hygiene-Maßnahmen behutsam wieder aufnehmen kann.  

 

Aktuelle Hinweise zu den nächsten Kursen erfahren Sie auf unserer Website oder der Website des freien Bildungswerk Rheinland unter Programm / Übersicht

Sofern Sie nicht schon informiert wurden, melden Sie sich vor Ihrer geplanten Teilnahme an einem unserer Kurse am besten bei uns in der Geschäftsstelle. 

Wir sind werktäglich von 10-14 Uhr telefonisch unter 0221-9414930 für Sie erreichbar.

 

Herzliche Grüße 

das Team vom Seminar für Waldorfpädagogik Köln


Update: 03.05.2020


********************************************

Wir verbinden uns täglich um 12:00 Uhr mit guten Gedanken und freuen uns über Alle, die sich anschließen. Dieser Text mag eine Anregung sein:


“Was auch kommt, was mir auch die nächste Stunde, der nächste Tag bringen mag: Ich kann es zunächst, wenn es mir ganz unbekannt ist, durch keine Furcht ändern. Ich erwarte es mit vollkommenster innerer Seelenruhe, mit vollkommener Meeresstille des Gemütes.

Durch Angst und Furcht wird unsere Entwicklung gehemmt; wir weisen durch die Wellen der Furcht und Angst zurück, was in unsere Seele aus der Zukunft herein will.

Die Hingabe an das, was man göttliche Weisheit in den Ereignissen nennt, die Gewissheit, dass das, was da kommen wird, sein muss, und dass es auch nach irgendeiner Richtung seine guten Wirkungen haben müsste, das Hervorrufen dieser Stimmung in Worten, in Empfindungen, in Ideen, das ist die Stimmung des Ergebenheitsgebetes.

Es gehört zu dem, was wir in dieser Zeit lernen müssen: Aus reinem Vertrauen zu leben, ohne Daseinssicherung, aus dem Vertrauen auf die immer gegenwärtige Hilfe der geistigen Welt. Wahrhaftig anders geht es heute nicht, wenn der Mut nicht sinken soll.

Nehmen wir unseren Willen gehörig in Zucht und suchen wir die Erweckung von innen jeden Morgen und jeden Abend.“


Zusammengestellter Auszug aus GA 59, R. Steiner

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Herzlich Willkommen

beim Seminar für Waldorfpädagogik Köln!

Dem Team des Seminars für Waldorfpädagogik Köln ist es ein großes Anliegen in seinen Fortbildungen auf die heutigen Bedürfnisse einer Kindergartengemeinschaft einzugehen. Unterstützt wird das Kollegium dabei von einer Vielzahl von FachreferentInnen wie Henning Köhler, Pär Ahlbom, Johannes Stüttgen, Wolfgang Nährig, Dr. Hartwig Volbehr, Prof. Dr. Dr. Wolf-Ulrich Klünker, Dr. Silke Schwarz, Dagmar Terwyen, Anna-Katharina Dehmelt sowie Künstler*innen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Die Waldorfpädagogik braucht Partner und Verbündete, denn nur im Gespräch und gemeinsamen Austausch kann sie sich weiterentwickeln.
 
Anne Marisch

Foto der Dozenten des Seminars für Waldorfpädagogik in Köln

Fortlaufendes Fortbildungsangebot - Inklusion

Zu den Fortbildungen zum/zur Wadorferzieher/in in Köln und Krefeld gehört auch die Fortbildung: "Kinder die aus dem Rahmen fallen, wie können wir sie besser verstehen", konzipiert von Henning Köhler, die ganz ausdrücklich auch offen für Eltern und pädagogisch Interessierte ist!

 

Nächster Termin: wird demnächst hier bekannt gegeben

Thema: Normal ist die Verschiedenheit: Inklusion - Vielfalt - Freiheit

 

Mit Christof Wiechert (ehemaliger Leiter der pädagogischen Sektion am Goetheanum), Roland Wiese (Sozialtherapeut, Leiter einer sozialpsychiatrischen Einrichtung) und Dominik Loufs (Eurythmist).

 

Für 2020 finden Sie die geplante Themen- und Terminübersicht hier.


Weitere Einzelfortbildungen

Juni

Oktober